Dienstag, 8. April 2014

Gefiedertes Trio

Die letzte Zeit ist etwas sehr Geheimnisvolles im Gang gewesen. Das haben wir am Verhalten unserer Frauchen bemerkt. Aber wir haben beim besten Willen nicht erfahren, was vor sich ging.

Am Sonntag sind Frauchen ganz früh weg gefahren und ja, irgendwann sind sie auch wieder zurück gekommen. Bei unserer nächsten Hofrunde haben wir aus dem Stall einen neuen Geruch wahrgenommen. Aber so richtig deuten konnten wir das nicht. Der Geruch war uns allen neu.
Und Geräusche waren da auch wahrzunehmen. Seltsame Geräusche!

Das nächste, was wir feststellen mussten ist, dass wir nicht mehr immer mit in den Hof durften, wenn Frauchen raus gegangen sind. Und wenn wir dann wieder raus durften, haben wir alles abgeschnuffelt, aber nichts Besonderes feststellen können. Das war alles sehr sehr merkwürdig. Diese Geheimnisgrämerei.

Heute aber ... durfte ich mit. Ich war ganz irritiert, warum nich nach dem Spaziergang nicht mit Finchen und Molly ins Haus sollte. Frauchen führte mich zum Stall.

Im Beet vor dem Stall habe ich sie dann gesehen. Unsere neuen Mitbewohner. Frauchen erklärte mir, dass das Hühner sind. Komische Vögel. Wie die laufen!!!


Haben mich aber nicht so interessiert und ich hab dafür auch noch eine Belohnung bekommen. Das kann ich ja gut ... noch etwas lustloser in Richtung der Hühner schauen ... und noch eine Belohung kassieren. Hihi ... der Trick klappte ganz gut und Frauchen waren sehr zufrieden. Das waren leicht verdiente Leckerlis. Ich musste gar nichts machen.


Ach so, vielleicht sollte ich die neuen Damen auf dem Hof mal vorstellen. Natürlich bin ich auch weiterhin der einzige Mann im Hause!!!

Die Weiße hier ... ist die taffe Rosie.


Sie ist einige Wochen älter als ihre Freundinnen und hat sich daher zur Chefin ernannt. Frauchen hat mir erklärt, dass Hühner eine Hackordnung ausmachen. Da bin ich ja froh, dass sie mich noch nicht gehackt haben.

Das schwarze Huhn ist die zarte Gundula.


Ich weiß jetzt noch nicht, was an ihr so zart ist. Aber vielleicht werde ich es noch erfahren.

Und die Dritte im Bunde ist die wilde Hilde.


Die lässt sich nicht so leicht was sagen, glaube ich.
 
Nach mir durften auch noch Finchen und Molly die drei "Neuen" kennenlernen. Das war bei ihnen auch kein Problem. Von Finchen gibt es leider kein Foto. Aber Molly ist auch mit Hühner auf dem Bild.


Jaja, ich bin ja mal gespannt, wie das so sein wird, mit den drei Damen den Hof zu teilen. Die machen schon den Eindruck, als seien sie genau so ein eingeschworenes Team wie meine beiden Mädels und ich.


Ich werde euch berichten, wie es uns weiter ergeht!

Liebe Grüße vom Amor!

Kommentare:

  1. Hallo, Ihr lieben im Sechserrpack. Das hört sich nach Abenteuer an. Auf so einem Hof, wie Ihr ihn habt, kann so vieles passieren. Platz ist für alle da. Lauschige Ecken und sonnige Plätzchen und da lachen ja die Hühner - auch noch Federvieh. Vielleicht gibt es ja irgendwann zum Sonntagsfrühstück ein Ei - für die menschlichen Wesen, die gibt es ja auch inmitten der Schaar der haarigen Wesen. Die Beiden, die das Futter besorgen, die sich um alles kümmern, z. B. den Hof fegen, Fressnäpfe sauberhalten und Streicheleinheiten gerecht verteilen. Ja, so lebt es sich gut in der kleinen Gesellschaft derer, die sich gefunden haben. Alles Liebe weiterhin und wir sind gespannt EUCH alle in Form dieser Schriften zu begleiten. Mein Herz freut sich, meine Seele schwingt wenn ich höre, was Ihr da so alles treibt und wie Euer Tag gelebt wird. Ihr Lieben. Gruß von Regina und von der ganzen menschlichen Familiensippe

    AntwortenLöschen
  2. Wow. Das ist ja echt cool. Drei gegen drei. Hihi. Hauptsache ihr jagt die Hühner nicht irgendwann. Sie sehen ja sehr sympathisch aus. Aber bei denen weiß man nie. Nicht, dass noch ein Möpschen gejagt wird. Gut, dass du der Herr im Hause bist ! Du hast bestimmt alles unter Kontrolle.
    Grüßle - dein Angus

    AntwortenLöschen