Donnerstag, 19. September 2013

Komischer Urlaub dieses Jahr

Hallo ihr Lieben,

bestimmt habt ihr euch gewundert, warum ich mich gar nicht mehr zu Wort melde. Und ja, darüber habe ich mich selbst etwas gewundert. Aber ich hatte einfach zu viel zu tun und viele neue Erfahrungen zu machen.

Das Ganze fing im Sommer-Urlaub an. Mir war durchaus schon aufgefallen, dass meine Frauchen wieder anfingen, Sachen zu packen. Normalerweise ein untrügliches Zeichen für "URLAUB". 
Und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was sie diesmal alles einpackten.
Ich meine, ich bin ja schon einige "Finnland-Urlaube" gewohnt. Da wird auch das komplette Auto voll gepackt. Aber dieses Mal sprengte es meine Vorstellungen. Wie sollten wir das denn alles ins Auto bekommen?

Dann ... eines Morgens ... ging es endlich los in Urlaub. Ich war sehr überrascht. Wir mussten diesmal gar nicht soooo weit fahren. Hatte mich ja schon auf eine längere Fahrt eingestellt, aber nein, kaum hatte ich endlich meine Reise-Ruhe-Position gefunden, schon waren wir am Ziel.


Neugierig betrat ich den Hof. Ja, hier könnte ich bestimmt einige nette Wochen verbringen. Sehr ländlich! In der Umgebung roch es sogar nach Kühen, Ziegen und Schafen.

Frauchen waren auch ganz aufgeregt, aber das war nichts Ungewöhnliches. Ist immer so, wenn man an ein fremdes Ferienhaus kommt, wo man sich noch nicht auskennt.
Komisch fand ich nur, dass die Zimmer alle leer waren. Ja, wo sollten wir denn schlafen.
Nicht, dass ich damit ein Problem gehabt hätte. Meine Frauchen hatten mir mein kleines Reisenest mitgenommen.


Sie kümmern sich immer, dass es mir im Urlaub an nichts mangelt.

Was Frauchen betraf, so war das schon etwas merkwürdig an diesem Urlaub, dass sie erst einmal anfingen, die Wände neu zu streichen. 


Das gehörte nicht zu den typischen Freizeitbeschäftigungen, denen sie im Urlaub normalerweise nachgingen. Das konnte ich nicht mit ansehen und beteiligte mich pflichtbewusst an der Aktion, obgleich in nicht wirklich den Sinn erkannte.


Wenigstens gönnten wir uns zwischendurch Ausflüge durch die Natur.
Das war dann doch etwas mehr in meinem Sinne.


Kaum eine Minute gelaufen, waren wir schon in herrlichster Landschaft mit vielen neuen Gerüchen.


Da wäre ich gerne immer weiter und weiter gelaufen. Aber kaum waren wir wieder auf dem Hof, machten Frauchen sich erneut an die Arbeit.


Das Schaffen machte mich extrem müde. Das könnt ihr mir glauben. Und stellt euch vor, wir haben in diesem Ferienhaus gar nicht übernachtet. Wir sind jeden Abend nach Hause gefahren. Ob das irgendein supergünstiges Urlaubsschnäppchen war?

Jeden Tag das gleiche Spiel. Morgens Sachen ins Auto gepackt und in Urlaub gefahren. Frauchen mussten sogar ein großes Auto leihen, weil die Sachen gar nicht alle in unser Auto passten.


Ich hätte mich vielleicht gewundert, wenn das Ferienhaus möbliert gewesen wäre, aber dadurch, dass keine Möbel da waren, wunderte es mich nicht wirklich, dass Frauchen ihre eigenen Möbel mit brachten.





Aber tragen konnten sie die Sachen schon allein. Ich genoss lieber den sonnigen Tag mit Chillen!

Irgendwann hatten wir schließlich alle Möbel, alle Sachen, alle Kleider im Ferienhaus. 
Das hatte ich ja so noch nie erlebt.



Und als dann auch noch Lotte und Luna mit in Urlaub durften, wurde mir auf einmal bewusst, dass ich die ganze Zeit über gar nicht in "URLAUB" gefahren war.


Ihr könnt an meinem doch stark verwirrtem Gesichtsausdruck erkennen, dass mir das alles nicht ganz geheuer war.

Inzwischen hab ich natürlich kapiert, dass das gar kein Urlaub war, sondern dass wir umgezogen sind. 
Das hätte man mir ja auch mal früher sagen können.


Jetzt fühle ich mich hier schon richtig Zuhause und kann endlich entspannen!

Und ich hoffe, dass ich jetzt wieder etwas mehr Zeit finde, euch etwas von meinem neuen Leben als Land-Mops zu erzählen.

Lieben Gruß vom Amor!


Kommentare:

  1. Menschen *kopfschüttel* Mein lieber Amor, mein Beileid, dass du so einen komischen Urlaub hattest. Dass einem als Hund aber auch alles verheimlicht wird. Eine echte Frechheit das.

    Aber wenigstens wohnst du jetzt richtig schön. Da hat sich der Stress ja gelohnt.

    Wuff-Wuff Chris

    AntwortenLöschen
  2. Also, ich sag' jetzt mal WOW!!!! Da hast du ja was erlebt! Wenn ich mir das so vorstelle....alle Sachen einpacken und für immer weg....püh, da wird mir als Hund schon bange - allerdings, wenn alle mitkommen. Naja, Hund gewöhnt sich an vieles :)
    Aber, ich muss ja sagen, schön schaut es aus, dein neues Daheim - es schaut nach viel entdecken können und Spaß aus. Von daher hast du es bestimmt dort auch sehr gut getroffen :) Viel Spaß und gemütliches Wohnen im neuen Heim
    wünschen Siggi und Joy Schnuckenhund

    AntwortenLöschen
  3. Das war für Dich ja ein Abenteuerurlaub - und für Dein Frauchen ein Arbeitsurlaub ;) Nur gut, dass Du noch herausgefunden hast, das es kein Urlaub sondern ein Umzug war.
    Ich hoffe, ihr habt viel Glück und Spaß in eurem neuen Domizil.

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
  4. Also, ein echter "Abenteuer-Umzugs-Urlaub". Echt spannend!
    Viel Glück und Zufriedenheit im neuen Zuhause,
    wünscht euch die Enya

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank ihr Lieben, ihr habt wirklich Recht. Der Urlaub war wirklich abenteuerlich und verwirrend für mich. Ich habe etwas länger gebraucht, unser neues Zuhause als Revier zu erkenneHn. Liegt vielleicht an meinem fortgeschrittenen Alter und der Größe meines neuen Heims. Wusste gar nicht so recht, was von mir erwartet wurde, und glaubte, ich müsste zum Hof-Wachhund mutieren. Das war aber nix für mich. Das machte mich ganz nervös. Frauchen haben erklärt, ich müsste mich entspannen und mich eher wie Landadel betrachten. Das klappt nun viel besser :-)

    AntwortenLöschen