Sonntag, 27. Oktober 2013

Finchen

Hallo,

eigentlich wollte ich euch von meinem letzten Herbstspaziergang erzählen. Ich liebe den Herbst nämlich, weil es nicht mehr so heiß ist und ich viel größere Wanderungen machen kann als im Sommer.

Aber ... mein Plan hat sich gestern geändert. Stattdessen möchte ich euch von meiner kleinen Freundin erzählen. FINCHEN!

Die letzte Woche war aufregend. Erst habe ich Alfred in einem Tierheim kennengelernt. Alfred war ein sechs Jahre alter Mopsmann. Ich hab mich etwas gewundert, warum ich ihn kennenlernen sollte, aber Frauchen sagten, sie suchen einen Mopskumpel für mich. Das versprach also spannend zu werden!
Mopskumpel klingt gut. Ein Partner, mit dem man durch dick und dünn gehen kann. Naja, eher durch dick, dachte ich, wenn ich mir meine eigene Statur so betrachtete. Ich bin jetzt nicht dick, aber dünn bin ich wohl auch nicht.
Egal, das ist eine andere Geschichte.

Anfang dieser Woche sagten Frauchen dann, wir würden ein Mopsmädchen besuchen gehen und ich sollte sehr charmant zu ihr sein. Was eine Frage, bin doch ein Gentleman!

Frauchen hat mir auf der Fahrt erklärt, dass das Mädchen ungefähr drei Jahre alt ist und in einer Hundevermehrerzucht im Ausland als Zuchthündin gehalten wurde. Dort ist sie wohl irgendwie in die Tierschutzorganisation gekommen und diese haben sie nun gerettet. 
Da war doch mein Beschützerinstinkt geweckt.




Hier traf ich sie das erste Mal. Sie hieß noch Munaa. Munaa mit den schönen aber traurigen Augen. 
Ich war sogleich hin und weg!!! Ganz heiß wurde es mir vor lauter Aufregung. Frauchen waren von Munaa zum Glück auch sehr begeistert, denn ich wusste sofort, sie ist es. Sie oder keine!
Sie ist so zierlich, wirkt beinahe zerbrechlich. Sie ist der kleinste Mops, dem ich je begegnet bin. Dieses zauberhafte Geschöpf wollte ich unter meine Fittiche nehmen.


Ich musste dann noch einige Tage warten, bis die junge Dame gestern Abend bei mir einzog.
Ich hieß sie in meinem Hof und meinem Haus herzlich Willkommen! Aus Munaa wurde Finchen, da sonst unsere Samtpfote Luna vielleicht ganz verwirrt wäre. Aber ich glaube, sie wird sich schnell an den Namen gewöhnen. Sie muss sich ja noch an so vieles gewöhnen, dass sie noch nicht kennt.
Aber ich werde ihr alles zeigen.

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie schön es war, heute Nacht ihrem Schnarchen zu lauschen. Wusste gar nicht, dass solch laute Geräusche aus dem kleinen Geschöpf rauskommen können. Nun müssen Frauchen uns Stereo ertragen.


Unser heutiger Tag begann mit einem Spaziergang durch den Garten.


Finchen macht das ganz toll! Manchmal trägt sie sogar ihre Rute schon als Kringel auf dem Rücken. So rührend!



Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass ich ganz hin und weg bin. Zärtlich schnuppere ich an ihrem Gesicht.



Flüstere ihr leise ins Ohr.



Finchen bekam ihr erstes eigenes Geschirr. Frauchen hatten es extra für sie gekauft. Aber, es stellte sich heraus, dass das erste Geschirr doch zu groß war, so dass es umgetauscht werden musste. Jetzt aber passt es perfekt.


War am Anfang ungewohnt für die Kleine, aber sie gewöhnte sich schnell dran. Das ist das Schöne an ihr. Sie ist nicht zu ängstlich, sondern eher sehr aufgeschlossen und neugierig. Die Pflegemutti nannte es "mopstypisch lebensbejahend". Schöne Worte!




Und jetzt muss ich mich erholen! Morgen ist wieder ein neuer aufregender Tag, an dem ich Finchen wieder neue Sachen zeigen werde.




Ich bin jetzt schon Stolz, wie sie sich hier entwickelt!

Liebe Grüße vom Amor

Kommentare:

  1. Lieber Amor,

    wie schön, dass Finchen bei euch eingezogen ist. Es hört sich an, als hätte sie wirklich ein gutes Leben mit einem netten Kumpel an ihrer Seite verdient.

    Ich freue mich schon auf die nächsten Berichte von Dir.
    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
  2. Das Finchen ist aber wirklich eine sehr zierliche Mopsdame. Ihr gebt ein schönes Paar ab und ich bin sicher, dass du ihr alles rundherum erklären wirst. Sicher hat sie es bei euch gut getroffen!
    LG, Enya

    AntwortenLöschen
  3. Wau,wau Amor,
    das ist ja eine tolle Nachricht!
    Toll, dass ihr das Finchen unter eure Fittiche nehmt. Sie hat es wirklich verdient eine tolle Familie wie euch zu bekommen.
    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Amor, ich freue mich für Dich, dass Du eine so liebe und hübsche Mopsdame an Deine Seite bekommen hast.

    Und Finchen wünsche ich alles erdenklich Gute in ihrem neuen Heim mit dem neuen Rudel. Sie hat Glück gehabt, dass sie nun ein hundefreundliches Zuhause gefunden hat.

    Viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Amor,
    na so eine flotte Mopsdame hat doch schon etwas :-)
    Toll ist auch, dass sie nun ein tolles Hundeleben haben darf.
    Unsere Trude hat sich damals den Franz ausgesucht, der auch aus einer Vermehrer Station kam und wir genießen es jeden Tag.
    Es sind 2 franz. Bulldoggen und sie haben viel Spaß miteinander.
    Alles Gute für euch .

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für eure schönen Worte!!!

    Lieben Gruß vom Amor und von Finchen

    AntwortenLöschen
  7. Whou Amor, da hätte ich ja beinahe etwas verpasst!
    Toll, wunderbar, ja echt beglückend die Vorstellung, dass du eine Geliebte hast!
    Wünsche euch eine glückliche gemeinsame Zukunft
    ♥-lich brigitte

    AntwortenLöschen